8 beste Babymatratzen 2020 im Test

Letztes Update: 28.11.20

 

Babymatratzen im Test – die besten Modelle 2020 im Vergleich

 

Es ist gar nicht so leicht, auf Anhieb die beste Babymatratze für das eigene Kind zu finden. Die Auswahl ist nämlich sehr groß und nicht immer sehr übersichtlich. Vor dem Kauf müssen Sie sich außerdem mit den verschiedenen Größen, dem Material und einigen anderen wichtigen Kaufkriterien befassen, um eine fundierte Kaufentscheidung treffen zu können. Wenn Sie keine Zeit dafür haben, können Sie gerne auch einfach unserer Kaufempfehlung folgen. In dieser haben wir Ihnen die meiste Recherchearbeit bereits abgenommen. Wir können so zum Beispiel das Modell Sun Garden 27063  empfehlen, da es einen hohen Komfort, sowie eine hohe Stabilität bietet und einen kindersicheren Reißverschluss hat Alternativ empfehlen wir das Modell OrthoMatra Bambini, da diese Matratze in orthopädischer Qualität geliefert wird und keinerlei chemische Gerüche nach dem Auspacken verströmt.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kaufberatung für Babymatratzen

 

Eine Matratze für das Baby auszusuchen ist nicht immer leicht und eine sehr wichtige Aufgabe, da dies die erste Matratze Ihres Kindes wird und einiges beachtet werden muss. Bevor Sie sich einen Überblick über das Angebot verschaffen oder einen Preisvergleich durchführen, ist es also von großer Bedeutung, sich mit den wichtigsten Kaufkriterien zu beschäftigen. Worauf Sie beim Kauf achten sollten, was eine gute Matratze ausmacht und wie Sie die richtige Matratze auswählen, haben wir im Folgen kurz für Sie zusammengefasst. Abschließend können Sie unserer Top-8-Liste eine Übersicht über die besten Babymatratzen 2020 entnehmen, die wir im Vergleich ermittelt haben.

Allgemeine Sicherheitstipps

Dicke und Härtegrad: Allgemein gilt, dass die Dicke der Matratze mindestens 8 cm betragen sollte. Was den Härtegrad betrifft, sollte dieser zumindest für die ersten Lebensmonate, relativ hart sein, da die Wirbelsäule Ihres Kindes zu diesem Zeitpunkt noch nicht vollständig ausgebildet ist und dass Baby auf keinen Fall mehr als 2-3 cm in die Matratze einsinken darf, damit eine normale Atmung gewährleistet ist. Je tiefer Ihr Kind in die Matratze einsinken kann, desto mehr könnte ein Kindstod begünstigt werden. Dies ist zwar nicht vollständig bestätigt, wird zur Zeit aber von Spezialisten vermutet. Die Matratze sollte im Zweifelsfalls also lieber etwas zu hart als zu weich sein, auch wenn dies sich nicht gemütlich anhört.

Schadstoffe: Einige unabhängige Test-Siegel von Öko-Test oder Stiftung Warentest garantieren, dass keine gefährlichen Schadstoffe in der Matratze sind. Hilfreich ist auch der sogenannte “Norm-Kugeltest.” Dieser Test überprüft eine möglich Erstickungsgefahr durch eine zu weiche Matratze.

Trittkanten: Trittkanten, sind dafür da, damit Babys sicher auf der Matratze stehen können. Die Trittkanten (um die Matratze herum, jedoch nicht am Kopfbereich) sorgen dafür, dass die Füße Ihres Kindes nicht abrutschen und durch die Gitterstäbe Ihres Kinderbettes gucken, wenn das Kind mit den Füßen auf der Matratze steht. Auch für kleine Schlafwandler können Trittkanten hilfreich sein. 

 

Die richtige Matratze finden

Härtegrad: Wie bereits erwähnt, sollte die Matratze vor allem am Anfang möglichst hart sein oder unterschiedliche Härtegrad-Zonen haben. Wichtig ist, dass der Kopf Ihres Kindes nicht mehr als etwa 2-3 cm in die Matratze einsinken kann.

Beschaffenheit: Die Matratze sollte atmungsaktiv sein und nach Möglichkeit und Bedarf mit Trittkanten versehen sein. Diese verleihen der Matratze zusätzlich Stabilität und sorgen dafür, dass die Füße Ihres Kindes nicht abrutschen und durch die Gitterstäbe des Kinderbettes gelangen können.

Material: Achten Sie auf ein hochwertiges, atmungsaktives, hypoallergenes Material. Das Material sollte sich gut reinigen lassen, hautfreundlich sein und keine Allergien auslösen. Die meisten Matratzen bestehen dabei aus Kokos, Latex, Schaumstoff, Kaltschaum oder sogar aus Pferde- oder Kamelhaar.

Matratzenbezug: Achten Sie darauf dass Sie eine Matratze mit einem waschbaren Bezug kaufen, um eine gründliche Hygiene gewährleisten zu können. Ideal ist es, wenn der Bezug sich dabei bei mindestens 60 Grad in der Maschine waschen lässt. Bei Bedarf können Sie zusätzlich noch eine Auflage dazu kaufen.

Dicke und Größe: Babymatratzen sollten, laut Spezialisten, mindestens 8 cm Dick sein, damit sie nicht zu schnell ungemütlich werden und das Kind ausreichend stützen können. Die Größe hängt dabei von der Größe Ihres Kinderbettes beziehungsweise der Größe Ihres Kindes ab. Eine gängige Größe ist die Größe 60×120 cm (für Kinder bis 100 cm Größe). Die Matratze sollte dabei etwa 20 cm länger als der Körper Ihres Kindes sein, damit Ihr Baby ausreichend Platz hat, um sich auszubreiten. Kindern ab einem Alter von 3 Jahren empfehlen wir eine größere Kindermatratze mit den Maßen von mindestens 70×140 cm. Es gibt allerdings auch noch Matratzen in anderen Größen, wie zum Beispiel 40×90 cm.

Marken und Hersteller: Zu einigen beliebten Marken gehören Julius Zöllner, Alvi, Träumeland und einige weitere Marken.

Tipps für eine sichere Schlafumgebung

Das Kinderbett sollte am Anfang im Elternschlafzimmer stehen, damit Sie Ihr Kind auch nachts sicher im Blick haben können.

Lüften Sie Ihr Schlafzimmer täglich, damit genug Sauerstoff vorhanden ist. Eine gute Temperatur zum Schlafen ist dabei 18-19 Grad.

Verwenden Sie lieber einen Schlafsack statt einer Decke, da diese in der Regel nicht so einfach von dem Kind über den Kopf gezogen werden können.

Die Matratze darf nicht zu weich sein. Der Kopf Ihres Kindes sollte maximal etwa 2-3 cm in die Matratze einsinken können.

Legen Sie keine Plüschtiere oder anderes Spielzeug in das Babybett und lassen Sie das Baby in Rückenlage schlafen, damit es richtig atmen kann. 

 

8 beste Babymatratzen 2020 im Test

 

Im Folgenden finden Sie unseren Testbericht zu allen Matratzen, die sich bei uns im Vergleich durchsetzen und einen Platz in der Top-8-Liste der besten Babymatratzen 2020 ergattern konnten. Bevor Sie ein bestimmtes Produkt kaufen, lautet unsere Empfehlung, unbedingt einen Blick auf unsere Bestenliste zu werfen, um eine fundierte Kaufentscheidung treffen zu können. Dabei finden Sie ein breites Angebot an unterschiedlich großen Matratzen aus unterschiedlichen Materialien. 

 

1. Sun Garden 27063 Kindermatratze 

 

Die Kindermatratze von Sun Garden konnte sich im Test als klarer Testsieger durchsetzen und gilt somit als beste Babymatratze in dieser Reihe. Die Schaumstoffmatratze ist dabei 70 x 140 x 11 cm groß, hat einen waschbaren Bezug und hat Materialien, die alle dem Öko-Tex 100 Standard entsprechen. Die Matratze hat einen tollen Bezug mit einem weich abgestepptem Frotté und ist weder zu fest noch zu weich. Sie ist hochwertig verarbeitet und wirkt sehr stabil. 

Die Matratze mag am Anfang zwar etwas riechen, dies ist jedoch bei vielen Matratzen so, weshalb sie erstmal für 72 Stunden mit offenem Reißverschluss gelüftet werden sollte, wie es vom Hersteller angegeben wird. Sie ist außerdem relativ günstig und kann auf jeden Fall mit den teuren Matratzen namhafter Hersteller mithalten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist also sehr gut.

Die Matratze ist insgesamt recht hochwertig verarbeitet, wirkt sehr bequem und verfügt über einen kindersicheren Reißverschluss. Zum öffnen des Reißverschlusses benötigen Sie eine Büroklammer, die nach dem Öffnen wieder entfernt werden sollte. Wir können das Bett auf jeden Fall empfehlen, da das teuerste nicht immer automatisch auch das Beste sein muss. Die Matratze kann entweder mit oder ohne Trittkante gekauft werden.

Welche Vor- und Nachteile sich aus dem Testbericht ergeben, haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die hochwertig verarbeitete Matratze ist für einen relativ niedrigen Preis erhältlich und hält, was sie verspricht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hervorragend. 

Öko-Tex 100 Standard: Alle Materialien sind 100 % schadstofffrei und entsprechen dem Öko-Tex 100 Standard.

Komfort und Stabilität: Die Matratze ist bequem, weder zu hart noch zu weich und bietet Kindern eine gute Stabilität. Sie kann außerdem entweder mit oder ohne Trittkante erworben werden. 

Kindersicherer Reißverschluss: Die Matratze verfügt über einen kindersicheren Reißverschluss.

Abnehmbarer Bezug: Der Bezug kann abgenommen werden und gewaschen werden.

 

Nachteile:

Geruch am Anfang: Die Matratze mag am Anfang zwar etwas riechen, dies ist jedoch bei vielen Matratzen so, weshalb sie erstmal für 72 Stunden mit offenem Reißverschluss gelüftet werden sollte, wie es vom Hersteller angegeben wird. 

Kaufen bei Amazon.de (€38.11)

 

 

 

 

2. OrthoMatra Bambini mit Klimawatte

 

Die orthopädische Matratze verfügt über einen waschbaren Bezug und ist etwa 70 x 140 x 12 cm groß, aber auch in zahlreichen anderen Größen erhältlich, sodass Sie etwas passendes für sich aussuchen können. Der Bezug ist dabei etwa bei 60 Grad in der Waschmaschine waschbar, was bei Säuglingen natürlich sehr praktisch ist.

Es kommt zwar bei einigen Modellen vor, dass der Griff des Reißverschlusses nach einiger Zeit abbricht und der Reißverschluss etwas umständlich zu betätigen ist. Die Matratze ist dennoch verwendbar und der Bezug kann natürlich trotzdem noch richtig sauber gemacht werden. Dieses kleine Manko beeinträchtigt das insgesamt sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis also überhaupt nicht.

Die Matratze ist sehr gut verarbeitet, sehr bequem und lässt Kinder sofort sanft ins Land der Träume gleiten. Sie hat auch keinen starken chemischen Geruch und ist weder zu hart, noch zu weich, sondern genau richtig. Bei entsprechender Größe ist sie außerdem auch gut für Zwillinge geeignet. Die Matratze hat einen hautfreundlichen Bezug, der frei von Schadstoffen ist und dem Öko-Tex 100 Standard entspricht und besitzt einen Kern aus Kaltschaum. Wir können die bequeme Matratze uneingeschränkt empfehlen.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die hochwertige Matratze ist gut verarbeitet und bietet ein sehr ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Orthopädische Qualität: Bei der Matratze handelt es sich um eine sogenannte orthopädische Matratze, die besonders bequem ist.

Waschbarer Bezug: Der Bezug kann abgenommen und bei etwa 60 Grad in der Maschine gewaschen werden. 

Kein chemischer Geruch: Die Matratze verströmt keinen chemischen Geruch am Anfang. 

Öko-Tex 100 Standard: Der Bezug ist frei von Schadstoffen und nach dem Öko-Tex 100 Standard zertifiziert. 

 

Nachteile: 

Griff des Reißverschlusses: Die Erfahrung mit der Babymatratze hat gezeigt, dass der Griff des Reißverschlusses nach einiger Zeit bei einigen Matratzen abbrechen kann. 

Kaufen bei Amazon.de (€73.9)

 

 

 

 

3. OrthoMatra Junior-Duo mit Rundum-Trittkante 

 

Diese orthopädische Matratze verfügt über eine Rundum-Trittkante, ist etwa 70 x 140 groß und kann beidseitig (für Babys und Kleinkinder) verwendet werden. Sie allerdings auch  in mehreren anderen Größen erhältlich und ein kleiner Hingucker, da sie auf beiden Seiten mit hübschen, kindgerechten Motiven verziert ist.

Die Matratze wirkt sehr bequem und ist hochwertig verarbeitet. Sie verströmt außerdem keinen Geruch nach dem auspacken und hat, wie bereits erwähnt, eine Trittkante, die sehr stabil ist und dafür sorgt, dass Ihr Kind sicher darauf stehen kann. Die komfortable Matratze kann außerdem recht lange verwendet werden und bietet insgesamt ein sehr ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis. Es kann allerdings sein, dass sich nach einigen Monaten Kuhlen in der Matratze (dort wo der Babykopf aufliegt) bilden, was natürlich nicht optimal ist.

Die Matratze ist dafür jedoch relativ günstig und kann sowohl im Baby- als auch im Kleinkindalter verwendet werden, sodass Sie sehr lange was von Ihr haben. Sie hat außerdem einen gut verarbeiteten Reißverschluss und einen abnehmbaren Bezug, der sich kinderleicht waschen lässt und die Waschmaschine problemlos übersteht. Die Bezüge sind angenehm weich, atmungsaktiv und auch das Innenleben wirkt insgesamt gut verarbeitet. 

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Matratze hält, was sie verspricht und überzeugt mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Orthopädische Qualität: Die Matratze ist in mehreren unterschiedlichen Größen verfügbar und wird in orthopädischer Qualität angeboten. 

Beidseitig verwendbar: Sie ist sowohl für Babys als auch Kleinkinder geeignet und kann beidseitig verwendet werden, sodass Sie lange was von der Matratze haben. 

Abnehmbarer Bezug: Der Bezug ist abnehmbar und kann problemlos gewaschen werden. Er übersteht dabei problemlos die Waschmaschine und ist gut verarbeitet.

Optik: Die Matratze ist beidseitig mit niedlichen Motiven verziert und somit ein echter Hingucker. 

 

Nachteile:

Kuhlenbildung: Bei einigen Matratzen konnte beobachtet werden, dass sich im Bereich, wo das Baby seinen oder ihren Kopf ablegt, sich nach einiger Zeit Kuhlen entwickeln können. 

Kaufen bei Amazon.de (€94.9)

 

 

 

 

4. Alvi Laufstallmatratze 4-eckig 

 

Die günstige Babymatratze von Alvi besteht aus komfortablen Schaum und ist 75 x 92 groß und etwa 5 cm hoch. Sie wird jedoch auch in anderen Größen angeboten und ist fest genug, sodass Sie sowohl zum Spielen als auch zum Schlafen geeignet ist. Hergestellt wird die Laufstallmatratze in Europa und ist ideal für die ersten Aufstützversuche auf dem Bauch sowie die ersten Krabbelversuche.

Die Matratze hat zwar keinen abnehmbaren Bezug, ist dafür jedoch ideal als gelegentlicher Schlafplatz und kann mit einem waschbaren Matratzenschoner oder ein Spannbettlaken ausgestattet werden, sodass die Matratze gar nicht erst schmutzig werden muss.

Die Matratze ist nach dem Öko-Tex 100 Standard schadstoffgeprüft, für Allergiker geeignet und sehr bequem. Sie bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, ist sehr stabil und hat keinen unangenehmen Geruch.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die günstige Matratze ist weder zu hart noch zu weich und bietet Ihrem Nachwuchs eine stabile Unterlage. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist also ausgewogen. 

Für Laufgitter geeignet: Die 4-eckige Matratze ist für Laufgitter geeignet. 

Öko-Tex 100 Standard: Die Matratze ist für Allergiker geeignet und wurde nach dem Öko-Tex 100 Standard auf Schadstoffe geprüft. 

Mehrere Größen: Die Matratze ist in mehreren unterschiedlichen Größen vorhanden.

 

Nachteile:

Kein abnehmbarer Bezug: Es ist leider kein abnehmbarer Bezug vorhanden. Sie können jedoch einen Matratzenschoner oder ein Spannbettlaken verwenden. 

Kaufen bei Amazon.de (€28.95)

 

 

 

 

5. AmazonBasics AMZBJM4 Matratze 2 Härtegrade

 

Diese günstige Schaummatratze hat zwei unterschiedliche Härtegrade und ist 60 x 120 cm groß. Es gibt Sie wahlweise aber auch in der Größe 70 x 140 x 8 cm, falls Sie gleich eine größere Matratze benötigen oder zu Hause ein Kind im Kleinkindalter haben. Die Matratze muss nach dem Auspacken etwa drei Tage gelüftet werden und hat einen dicken, gesteppten Bezug, der sich gut anfühlt. 

Allerdings ist Reißverschluss leider eher schlecht gelöst, sodass der Bezug sich relativ schwer abnehmen lässt. Dafür ist die Wendematratze jedoch relativ preiswert und es entstehen keine Liegekuhlen, die unangenehm sein können. Die Babyseite der Matratze ist stabil aber nicht zu hart und es ist ein stabiler Rand vorhanden, sodass das Stehen am Bettrand nicht gefährlich für Ihr Kind wird.

Die Matratze macht, trotz der kleinen Mankos, insgesamt einen guten Eindruck und bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Matratze ist vielseitig verwendbar, insgesamt gut verarbeitet und es zeichnen sich auch nach längerem Gebrauch keine durchgelegenen Stellen ab, sodass die Matratze lange schön bleibt. 

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die preiswerte Babymatratze hält, was sie verspricht und bietet insgesamt ein gutes Verhältnis von Preis zu Leistung. 

Wendbar: Die Matratze kann gewendet werden und hat sowohl eine Baby- als auch eine Kleinkindseite. Die Seiten haben jeweils einen unterschiedlichen Härtegrad.

Keine Liegekuhlen: Die Matratze ist relativ gut verarbeitet und es zeichnen sich auch nach längerem Gebrauch keine Liegekuhlen ab. 

Mehrere Größen: Die Matratze ist in zwei unterschiedlichen Größen verfügbar.

 

Nachteile:

Reißverschluss: Der Reißverschluss ist relativ schlecht gelöst, sodass es etwas Geduld kosten kann, den Bezug abzunehmen und zu waschen. 

Geruch: Die Matratze verströmt am Anfang einen leicht unangenehmen Geruch und muss etwa drei Tage gelüftet werden. 

Zu Amazon

 

 

 

 

6. Alvi Matratze für Beistellbett & Wiege Nässeschutz

 

Diese relativ günstige Matratze ist sowohl für Beistellbetten als auch für Babywiegen geeignet und hat einen praktischen Funktionsbezug mit Nässeschutz und vertikalen Luftkanälen, sodass die Matratze recht atmungsaktiv. Sie ist dabei etwa 90 x 40 cm groß, für Allergiker geeignet und natürlich schadstoffgeprüft, sodass die empfindliche Haut Ihres Babys nicht gereizt wird. Die Matratze ist insgesamt gut verarbeitet, für Ihre Preisklasse, und hat einen guten Härtegrad – sie ist weder zu hart noch zu weich und hat eine ordentliche Qualität.

Sie ist außerdem sehr griffig, geruchsfrei und für Babys bis zum Alter von etwa zwei Jahren geeignet. Allerdings ist der Nässeschutz nicht perfekt und durch den fehlenden Reißverschluss bekommt man den Matratzenbezug leider nur sehr schwer ab und wieder drauf. Die Matratze muss dabei ein wenig gebogen werden, was etwas mühsam ist. Dafür sieht der Bezug nach dem Waschen aber genauso aus wie vorher, was dafür spricht, dass auch hier die Qualität zu stimmen scheint.

Die günstige Matratze bietet so, trotz kleinerer Mängel, ein recht gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ist ideal für Wiegen, Stubenwagen und ähnliches.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die günstige Matratze ist ideal für Wiegen, Stubenwagen und ähnliches und bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Nässeschutz und Luftkanäle: Die Matratze verfügt über einen relativ guten Nässeschutz sowie einige Luftkanäle, die die Atmungsaktivität steigern. 

Waschbarer Bezug: Der Bezug ist waschbar und hält einiges aus. 

Für Allergiker geeignet: Die Matratze ist für Allergiker geeignet. 

Schadstoffgeprüft: Die Textilien wurden auf Schadstoffe geprüft. 

 

Nachteile: 

Kein Reißverschluss: Der Bezug kann nur relativ schwer abgenommen werden, da kein Reißverschluss vorhanden ist. 

Geruch: Die Matratze verströmt am Anfang einen leicht unangenehmen Geruch. 

Kaufen bei Amazon.de (€26.99)

 

 

 

 

7. Roba 0307W Laufgittermatratze 6-eckig gesteppt

 

Diese Matratze ist gut für 6-eckige Laufgitter geeignet und in mehreren Größen erhältlich, sodass Sie was für Sie passendes auswählen können. Die Matratze hat dabei eine Dicke von etwa 4 cm und ist weder zu dick, noch zu dünn und schön weich, ohne zu weich für Babys zu sein. Der Bezug lässt sich problemlos zum waschen abnehmen und verzieht sich durch das Waschen nur ein ganz kleines bisschen, was aber nicht weiter stört und nichts macht.

Ein weiter Pluspunkt ist, dass die Matratze nach dem Auspacken nicht nach Chemie riecht und somit bereits nach kurzem Lüften direkt eingesetzt werden kann, wenn Sie möchten. Die Matratze hätte insgesamt jedoch etwas hochwertiger sein können für Ihren Preis. Sie fühlt sich, bei näherer Inspektion, leider wie ein Stück Schaumstoff mit Bezug an, weshalb unklar ist, wie lange sie wohl halten wird. Da sie von der Passform her aber ideal für viele Laufgitter ist, kann dieses Manko jedoch in Kauf genommen werden.

Die Matratze hat einen 3-seitigen Reißverschluss, einen weichen PU-Schaumkern und bietet, obwohl sie nicht so aussieht, anscheinend einen hohen Liegekomfort, da Babys gerne darauf spielen und schlafen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unterm Strich also gut.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Matratze bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

6-eckig: Durch die 6-eckige Form ist die Matratze ideal für 6-eckige Laufgitter geeignet.

Abnehmbarer Bezug: Die Matratze verfügt über einen 3-seitigen Reißverschluss und hat einen Bezug, der sehr leicht abgenommen und gewaschen werden kann.

Kein Chemiegeruch: Die Matratze verströmt keinen Chemiegeruch nach dem auspacken. 

 

Nachteile:

Bezug verzieht sich leicht: Nach dem waschen verzieht sich der Bezug minimal.

Preisintensiv: Die Matratze könnte für Ihre Preisklasse tatsächlich noch etwas hochwertiger sein.

Kaufen bei Amazon.de (€37)

 

 

 

 

8. Alvi Reisebettmatratze mit Tasche

 

Diese praktische Reisebettmatratze ist ideal für den Urlaub oder wenn Ihr Baby mal bei Oma und Opa übernachten möchte und wird zusammen mit einer praktischen Tasche geliefert, sodass die Matratze leicht zu transportieren und vor Staub und ähnlichem geschützt ist.

Die Matratze ist ausreichend dick, weder zu weich noch zu hart und somit gut für Babys geeignet. Sie kann platzsparend zusammengeklappt werden und hat nach dem auspacken keinen Geruch. Allerdings läuft der Bezug ein, nachdem man ihn wäscht, sodass das Beziehen des Bettes danach etwas schwierig sein kann. Ein weiteres Manko ist außerdem die Transporttasche. Die Verarbeitung der Tasche ist leider noch verbesserungswürdig, da die Tasche nicht sehr stabil ist und sie leicht reißen kann und auch der Reißverschluss ab und zu klemmt, wenn sie nicht behutsam gehandhabt wird.

Die Matratze an sich erfüllt jedoch trotz der Mankos ihren Zweck und lässt Kinder gut darauf schlafen. Das günstige Bett ist ideal, wenn Sie eine schnelle Schlafmöglichkeit für Ihr Kind benötigen und bietet unterm Strich ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Bett ist selbstverständlich schadstoffgeprüft, nach Öko-Tex Standard zertifiziert und wird in Europa hergestellt. 

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Das günstige Bettchen bietet insgesamt ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ist sehr praktisch.

Leicht zu transportieren: Das Bett ist zusammenklappbar, leicht und wird zusammen mit einer Tasche geliefert, sodass es sehr leicht transportiert werden kann. 

Ideal für Reisen: Das Bett ist ideal für Fernreisen, kann aber auch gut als spontane Schlafmöglichkeit für zwischendurch (z.B. bei Oma und Opa) genutzt werden. 

Abnehmbarer Bezug: Der Bezug ist abnehmbar und kann gewaschen werden. 

 

Nachteile:

Transporttasche: Die Transporttasche ist leider nicht besonders hochwertig verarbeitet. 

Bezug: Der Bezug läuft nach der Wäsche ein, sodass das Bett damit nur noch schwer zu beziehen ist mit der Zeit. 

Kaufen bei Amazon.de (€29.99)

 

 

 

 

Häufig gestellte Fragen

 

Frage 1: Welche Seite gehört bei einer Babymatratze nach oben?

Wenn Ihr Baby noch sehr klein ist, sollte die Babyseite nach oben zeigen. Die Babyseite ist dabei etwas weicher als die Kleinkindseite. Die Babyseite erkennen Sie meist an einem Sticker mit der Information “Babyseite.” Dieser befindet sich in der Regel auf dem Bezug der Matratze oder auf dem Matratzenkern oder direkt auf der Matratze. 

 

Frage 2: Ab wann muss man eine Babymatratze umdrehen? 

Es wird empfohlen von der “Babyseite” auf die “Kleinkindseite” zu wechseln, sobald Ihr Kind etwa 12 kg auf die Waage bringt. Dies ist aber nur eine grobe Faustregel. Viel wichtiger ist es, dass Sie die Entwicklung Ihres Kindes beobachten, da diese sich individuell von Kind zu Kind unterscheiden kann. Sobald Ihr Kind anfängt zu laufen, ist die Wirbelsäule normalerweise auch “ausgehärtet” genug, um auf einen festeren Untergrund, also der Kleinkindseite, zu schlafen. 

Frage 3: Wie dick sollte eine Babymatratze sein? 

Die dicke der Matratze spielt bei der Auswahl eine wichtige Rolle, da diese einiges mitmachen muss. Ihr Kind wird auf dieser Matratze sehr wahrscheinlich nicht nur schlafen, sondern auch darin spielen, die ersten Stehversuche unternehmen und vieles mehr. Der Matratzenkern sollte mindestens 8 cm dick sein, damit Ihr Kind ausreichend gestützt wird und bequem schlafen kann.. Wichtig ist außerdem, dass die Matratze möglichst unterschiedliche Härtegrad-Zonen hat.  

 

Frage 4: Wie sollte eine Babymatratze sein?

Eine gute Matratze sollte eine gute Luftzirkulation (möglich durch Luftkanäle in der Matratze) für ein gesundes Schlafklima, einen Nässeschutz für einen trockenen Kern, einen waschbaren Bezug für ausreichende Hygiene, einen mindestens 8 cm dicken Matratzenkern sowie unterschiedliche Härtegrad-Zonen haben. Wichtig ist außerdem die Auswahl hochwertiger Materialien – vor allem dann, wenn Ihr Baby unter Allergien leiden sollte. Gut sind außerdem noch Matratzen mit Memory-Schaum sowie einer Trittkante, damit Babys sicher auf der Matratze liegen beziehungsweise stehen können.

Die Trittkanten (um die Matratze herum, jedoch nicht am Kopfbereich) sorgen dafür, dass die Füße Ihres Kindes nicht abrutschen und durch die Gitterstäbe Ihres Kinderbettes gucken, wenn das Kind mit den Füßen auf der Matratze steht. Ein weiterer Tipp: Es ist besser, wenn die Matratze etwas härter und nicht zu weich ist, da es vermutet wird, dass sehr weiche Matratzen eine Mitschuld beim Kindstod tragen könnten. Das liegt daran, dass Babys ihren Kopf tief in diese Matratzen vergraben können und dadurch die Atmung beeinträchtigt werden kann. Die Matratze sollte außerdem nicht höher sein als es für das jeweilige Kinderbettchen vorgesehen ist.

 

Frage 5: Wie stark sollte eine Babymatratze sein?

Die Dicke der Matratze sollte mindestens 8 cm betragen. Der Härtegrad sollte für die ersten Lebensmonate relativ hart sein, da die Wirbelsäule noch nicht vollständig ausgebildet ist und dass Baby auf keinen Fall mehr als 2-3 cm in die Matratze einsinken darf. Das mag zwar relativ ungemütlich klingen, dient jedoch dem Schutz Ihres Kindes. Einige Spezialisten vermuten nämlich, dass zu weiche Matratzen einen spontanen Kindstod begünstigen könnten, da der Kinderkopf tief in diese Matratzen einsinken und es zu Beeinträchtigungen der Atmung (im schlimmsten Fall bis zum Atemstillstand) kommen kann. Die Matratze sollte also im Zweifelsfalls lieber zu hart als zu weich sein.

 

 

Subscribe
Notify of
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments