10 beste Babytragen 2020 im Test

Letztes Update: 28.11.20

 

Babytragen im Test – die besten Modelle 2020 im Vergleich

 

Wenn Sie die beste Babytrage suchen, haben Sie die Qual der Wahl, denn die Auswahl ist mittlerweile riesig. Vor dem Kauf sollten Sie sich daher insbesondere mit den verschiedenen Arten von Babytragen, der richtigen Sitzhaltung, dem Material und der Ausstattung sowie der richtigen Trage für das richtige Alter des Kindes befassen. Falls es Ihnen zu aufwändig ist, umfangreiche Recherchen durchzuführen, können Sie unserer Kaufempfehlung folgen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen die Downtown Babytrage von Ergobaby sehr empfehlen, denn sie überzeugt durch einen fairen Preis bei gleichzeitig hohem Tragekomfort, ergonomischer Sitzhaltung, guter Ausstattung und ordentlicher Verarbeitung. Alternativ ist auch die DidyKlick 84165 von Didymos sehr zu empfehlen, denn der deutsche Hersteller achtet sehr auf die korrekte Sitzhaltung, bietet eine hochwertige Verarbeitung, gute Materialien und gute Einstellungsmöglichkeiten.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kaufberatung für Babytragen

 

Unsere Empfehlung lautet, sich unbedingt intensiv mit dem Thema Babytragen zu befassen, bevor Sie einfach eine günstige Babytrage kaufen oder einen Preisvergleich zwischen verschiedenen Herstellern durchführen. Das Angebot ist sehr groß und es gibt eine ganze Reihe von Herstellern wie Ruckeli, Stokke, Kokadi oder auch Fräulein Hübsch, die sich auf Babytragen spezialisiert haben. Darüber hinaus stellen auch viele Hersteller von Kinderwagen und Babyartikeln wie Cybex, Hauck, Babybjörn oder Chicco Babytragen her. Doch Babytrage ist nicht gleich Babytrage, denn es gibt wichtige Faktoren, die beim Kauf beachtet werden müssen und der Preis oder die Marke sind kein Indikator für eine hochwertige Trage. Um Ihnen die Entscheidungsfindung so einfach wie möglich zu machen, verraten wir Ihnen im Folgenden, wo die wesentlichen Unterschiede liegen, welche Arten von Babytragen es gibt und worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Arten von Babytragen

Bevor Sie eine Trage für Ihr Baby kaufen, sollten Sie sich zunächst für eine Art von Trage entscheiden. Im Wesentlichen unterscheidet man Babytragen nach ihrem Verschlusssystem. Dabei gibt es zwei Haupt-Arten von Tragen:

Vollschnallen-Tragen (Full-Buckle-Tragen): Hierbei handelt es sich um Tragen, bei denen sowohl der Hüftgurt als auch die Schultergurte per Schnalle (oder Klettverschluss) verschlossen wird. Wenn eine Trage als Komforttrage bezeichnet wird, handelt es sich meist um eine solche Vollschnallen-Trage.

Halbschnallen-Trage (Half-Buckle-Trage): Im Vergleich zu den Vollschnallen-Tragen sind Half-Buckle-Tragen lediglich mit einer Schnalle bzw. einem Klettverschluss am Hüftgurt versehen. Die Schulterträger werden nicht per Schnalle oder Klett verschlossen. Sogenannte Mei-Tai Babytragen sind ebenfalls Halbschnallen-Tragen, wobei es von dieser Regel Ausnahmen gibt.

Neben dem Verschlusssystem wird auch zwischen Komforttragen und Mei-Tais unterschieden. Bei Letzteren handelt es sich um eine Mischung aus Komforttrage und Tragetuch, die sowohl als Vollschnallen-, Halbschnallen- und schnallenlose Variante erhältlich sind. Halbschnallen-Mei-Tais werden beispielsweise von Herstellern wie Hoppediz oder Bondolino gefertigt. Mei-Tais ohne Schnallen findet man zum Beispiel vom traditionellen deutschen Tragenhersteller Didymos mit der Serie DidyTai. Komforttragen hingegen sind hinsichtlich des Anlegens eher mit einem Rucksack vergleichbar, so dass es sie entsprechend nur als Vollschnallen-Varianten gibt. Insbesondere Hersteller die Manduca First oder Ergobaby Adapt sind für Komforttragen bekannt.

Alternativ können Sie statt einer Babytrage auch ein Tragetuch verwenden. Dieses unterscheidet sich von einer Trage im Wesentlichen dadurch, dass es im Vergleich zur Trage über keine Schnallen, verstärkte Gurte oder Polsterungen verfügt. Mit verschiedenen Bindetechniken kann das Kind vorne, hinten oder seitlich getragen werden und sowohl in Blickrichtung als auch mit dem Kopf zum Elternteil getragen werden. Sicherlich ist es etwas aufwändiger, die richtige Bindetechnik zu erlernen und der Sitzkomfort ist auf den ersten Blick nicht so hoch, da das Kind immer ein wenig anders sitzt, abhängig davon, wie Sie das Tuch gebunden haben. Im Gegensatz zu Tragen lassen sich Tragetücher aber deutlich platzsparender verstauen, sind leichter zu reinigen und sind je nach Ausführung auch ein Stück günstiger. Darüber hinaus können einige Tragetücher – nämlich solche, die ohne Ringe gefertigt sind – auch als Decke oder Unterlage verwenden. Bei Tragetüchern mit Ringen – auch Slings genannt – ist dies nicht möglich.

 

Korrekte Sitzhaltung und Materialauswahl

Grundsätzlich kommt als beste Babytrage ausschließlich ein Modell in Frage, bei dem das Kind eine ergonomische Sitzhaltung einnehmen kann. Dies ist insbesondere bei Neugeborenen-Tragen und Tragen für Säuglinge ausschließlich (!) die Anhock-Spreiz-Haltung (ASH). Hierbei kommt es darauf an, dass das Kind auf dem Bauch oder Rücken getragen wird und der unterste Punkt der Knie oberhalb des Gesäßes sitzt. Keinesfalls dürfen die Beine nach unten hängen oder die Oberschenkel schräg nach unten gerichtet sein. Von hinten betrachtet ergibt sich bei korrekter Beinstellung eine M-Form. Die Oberschenkel gehen schräg nach oben, die Beine sind nach außen gespreizt und der Steg stützt das Gesäß und beginnt bereits etwa 1 cm hinter der Kniekehle. Nur die Unterschenkel hängen nach unten.

Das Kind kann diese Haltung nur einnehmen, wenn der Steg der Trage anpassbar ist, hinter der Kniebeuge beginnt und das Gesäß so stützt, dass das Kind mit gespreizten Beinen bequem in der Trage sitzen kann. Trägt man das Kind mit Blickrichtung nach vorne, wie es bei vielen Tragen möglich ist, ist keine Anhock-Spreiz-Haltung möglich! Daraus ergibt sich, dass von jeder Trage abzuraten ist, die für Neugeborene konzipiert ist und keine Anhock-Spreiz-Haltung ermöglicht oder bei der das Kind mit Blick nach vorne gerichtet getragen wird.

Sind die Kinder etwas älter (zwischen etwa 2 und 4 Jahren), ist die Haltung bei kurzfristiger Nutzung nicht mehr ganz so entscheidend wie bei Neugeborenen, da die Hüfte etwas besser entwickelt ist und die Gefahr einer Hüftdysplasie geringer ist. Zwar ist die ergonomische Haltung auch hier wichtig, es ist aber durchaus auch akzeptabel, eine Trage mit Sitzkissen oder einen Kinderrucksack zu verwenden, solange es nur für kurze Zeit und nicht regelmäßig ist.

Was das Material angeht, sollten Sie auf hautfreundliche und atmungsaktive Materialien achten, damit weder das Kind noch Sie schwitzen, denn sonst kann es zu einer zu starken Wärmeentwicklung bzw. Hautirritationen kommen. Baumwolle oder andere atmungsaktive und hautfreundliche Materialien sind empfehlenswert, denn häufig wird man das Kind in der Trage ohne Hose sondern nur mit Windel tragen, es kommt also direkt mit dem Stoff der Trage in Kontakt. Insbesondere bei sehr günstigen Tragen aus China sollten Sie daher darauf achten, dass es sich um hochwertiges, hautverträgliches, pflegeleichtes und waschbares Material handelt.

Weitere wichtige Kriterien für den Kauf einer Babytrage

Nicht jede Trage ist für jedes Alter geeignet. Bei Tragen für Neugeborene muss der ergonomischen Sitzhaltung besonders große Aufmerksamkeit geschenkt werden. Allerdings darf man auch nicht vergessen, dass es DIE eine beste Babytrage nicht gibt. Der Tragekomfort muss stimmen, sie muss zu Ihren Anforderungen bezüglich des Anlegens und der Verwendung passen und sie muss an das Alter und Gewicht des Kindes angepasst sein.

Natürlich spielt auch eine Rolle, wie schnell sich die Trage anlegen und ablegen lässt. Dies ist besonders bei Komforttragen sehr einfach gelöst, denn sie lassen sich gut und schnell alleine anlegen. Wem es nicht so sehr auf 20 oder 30 Sekunden zusätzliche Zeit ankommt, für den kommen aber auch Halbschnallen-Modelle oder Mei-Tais absolut in Frage, denn das Verknoten der Schultergurte ist schnell gelernt.

Achten Sie unbedingt darauf, dass die Trage für das Alter, die Größe und das Gewicht des Kindes ausgelegt ist. Die meisten Hersteller bieten verschiedene Größen ihrer Tragen an, um den idealen Sitz des Kindes in der Trage zu gewährleisten. Achten Sie daher auch auf die herstellerspezifischen Bezeichnungen für die verschiedenen Altersgruppen. Hier finden sich Bezeichnungen wie Babytrage, Toddler-Trage (für Kleinkinder) und so weiter. Die Unterschiede liegen hier überwiegend in der Stegbreite, der Polsterung der Schultergurte und in der Länge des Rückenteils, da bei Kleinkindern bzw. Säuglingen der Kopf gestützt werden muss.

Natürlich spielen auch das Design und die übrige Ausstattung bei der Entscheidungsfindung eine Rolle. Manche Tragen bieten zusätzliche kleine Taschen und Fächer, sind besonders gut gepolstert oder es gibt Zubehör wie einen Regenschutz oder andere Erweiterungen wie Netzfächer, eine Rückenverlängerung, eine Kapuze oder sie lassen sich besonders kompakt zusammenfalten. Hier kommt es auf Ihre Anforderungen, Ihren persönlichen Geschmack und den Einsatzbereich an.

 

10 beste Babytragen 2020 im Test

 

Im Test haben wir uns eine Vielzahl von verschiedenen Modellen genauer angeschaut und viele verschiedene Babytragen intensiv getestet. Die besten Babytragen 2020 haben wir im Folgenden für Sie kurz zusammengefasst, so dass Sie einen Überblick über empfehlenswerte Modelle erhalten und schneller eine Kaufentscheidung treffen können.

 

1. Ergobaby Babytragetasche Downtown 5,5 bis 20 kg Komforttrage 100% Baumwolle

 

Als Testsieger konnte sich die Babytrage von Ergobaby durchsetzen, denn es handelt sich um eine recht günstige Babytrage, die in verschiedenen Ausführungen und Farben erhältlich ist. Trotz des relativ günstigen Preises war unsere Erfahrung mit der Babytrage durchweg positiv, denn sie ermöglicht eine ergonomische Sitzposition, es ist ein Neugeboreneneinsatz erhältlich, um die ideale Anhock-Spreiz-Haltung zu gewährleisten.

Sie besteht aus hochwertiger Baumwolle, ist in unveränderter Form für Kinder mit einem Gewicht zwischen 5,5 bis 20 Kilogramm geeignet und Sie können das Kind sowohl auf dem Bauch als auch auf der Hüfte oder auf dem Rücken tragen. Der Hüftgurt ist mit einer Lordosenstütze ausgestattet, er ist zwischen 66 und 140 cm verstellbar und natürlich kann auch die Höhe der Trageposition variiert werden. Eine verstaubare Kapuze mit Sonneschutz (SPF 50+) ist ebenfalls angebracht, was sehr vorteilhaft ist, denn sie dient gleichzeitig auch als Kopfstütze und Sichtschutz. Sie ist bei 30°C waschbar und fördert die gesunde Rücken- und Hüftentwicklung des Babys, so dass keine Folgeschäden entstehen, wenn sie korrekt angelegt wird.

Unterm Strich ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut, sie lässt sich dank der Schulter- und Hüftschnallen leicht anlegen und die Polsterung der Gurte überzeugt ebenfalls. Beachten Sie aber, dass Sie zur Verwendung von Geburt an einen separaten Neugeboreneneinsatz benötigen. Beachten Sie außerdem, dass die Trage für große Menschen (über 1,85m) etwas zu klein sein kann. Kräftig gebaute Männer sollten sich auf jeden Fall nach einer anderen Trage umschauen, denn die Gurte, die unter der Achsel entlanglaufen, können als störend empfunden werden.

 

Vorteile:        

Anlegen: Da es sich um eine Komfort-Babytrage handelt, lässt sie sich mithilfe der Schnallen schnell und einfach anlegen.

Verarbeitung: Sie besteht zu 100% aus hochwertiger Baumwolle, ist hautfreundlich und qualitativ hochwertig verarbeitet.

Sitzhaltung: Wie im Testbericht bereits erwähnt, sitzt das Baby sehr komfortabel in der Anhock-Spreiz-Haltung und die Trage kann gut an das Kind angepasst werden.

Drei Positionen: Das Baby kann sowohl auf dem Bauch als auch auf dem Rücken oder auf der Hüfte getragen werden.

Preis-Leistung: Angesichts des fairen Preises ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

 

Nachteile:

Nicht für große Menschen: Wenn Sie über 1,85m groß sind, ist die Trage gegebenenfalls zu klein. Zudem können hier die Tragegurte unter der Achsel zu stark spannen und stören.

Neugeboreneneinsatz erforderlich: Wenn Sie die Babytrage ab der Geburt nutzen möchten, benötigen Sie einen zusätzlichen Einsatz.  

Kaufen bei Amazon.de (€94.87)

 

 

 

 

2. Didymos DidyKlick 3 – 20 kg kbA-Biobaumwolle

 

Trotz des etwas höheren Preises ist die Babytrage von Didymos sehr empfehlenswert, denn sie bietet eine ideale Anhock-Spreiz-Haltung für Neugeborene, kann also bereits ab der Geburt genutzt werden. Geeignet ist sie für Kinder zwischen 3 und 20 Kilogramm.

Sie besteht aus hochwertiger Bio-Baumwolle und kann bei 30°C im Schonwaschgang gewaschen werden, die Reinigung ist also unkompliziert. Mit einem Flächengewicht von 250 g/m² ist der Stoff besonders robust, dick und widerstandsfähig und durch die breiten Schulterbänder wird das Gewicht sehr gut verteilt und ein Tragen wird in jeder Trageposition ermöglicht. Beachten Sie aber, dass es sich hierbei nicht um eine Komforttrage handelt, denn für die Schultergurte gibt es keine Schnallen, sondern lediglich für den Bauchgurt. Dies macht das Anlegen etwas aufwändiger.

Der Bauchgurt ist stufenlos verstellbar, eine Kopfstütze ist bereits vorhanden und die Schulterbänder bestehen zudem aus Tragetuchstoff, was sie besonders widerstandsfähig und robust macht. Die Breite des Stegs ist sehr genau anpassbar und die gewünschte Tragehöhe lässt sich sehr komfortabel einstellen. Sowohl auf dem Bauch als auch auf dem Rücken lässt sich das Kind daher hervorragend tragen, wobei es stets eine ergonomische Sitzhaltung einnehmen kann. Wenn Sie einen Mittelweg zwischen Tragetuch und Babytrage suchen, ist das Modell von Didymos ideal.

 

Vorteile:        

Anlegen: Die Trage lässt sich sehr komfortabel anlegen und individuell einstellen.

Verarbeitung: Tragebeutel und Bänder bestehen zu 100% aus kbA-Biobaumwolle und die Schulterbänder bestehen aus Tragetuchstoff.

Sitzhaltung: Das Kind sitzt in dem Modell ergonomisch korrekt und komfortabel, denn der Steg ist individuell anpassbar.

Positionen: Mit dem Modell kann das Kind in jeder beliebigen Trageposition getragen werden, unabhängig davon, ob Sie es lieber auf dem Bauch oder auf dem Rücken tragen möchten.

Ab Geburt: Auch Neugeborene können dank der guten Kopfstütze bereits getragen werden.

Verstauen: Sie lässt sich sehr kompakt zusammenlegen und platzsparend verstauen.

 

Nachteile:

Preis: Preislich liegt die Trage bereits auf einem etwas höheren Niveau.

Keine Komfort-Trage: Da es sich um einen Mittelweg zwischen Tragetuch und Babytrage handelt, ist sie etwas aufwändiger anzulegen und man muss das Verknoten erst erlernen.

Kaufen bei Amazon.de (€86.51)

 

 

 

 

3. Hoppediz Bondolino Babytrage Slim-fit 3 – 20 kg Baumwolle

 

Die Bondolino Babytrage von Hoppediz überzeugte im Test durch eine hochwertige Verarbeitung, den ergonomischen Sitz sowie das komfortable Einstellen und anlegen. Sie ist bereits für Säuglinge von Geburt an geeignet, wobei es insbesondere bei sehr kleinen Kindern gegebenenfalls etwas unbequemer werden kann, wenn man den Steg auf die Minimalgröße stellt, da der Faltenwurf dann sehr groß ist.

Sie können Kinder mit einem Gewicht von bis zu 20 Kilogramm tragen und durch den Slim-Fit-Schnitt ist sie insbesondere für zierliche Eltern zugeschnitten. Der Taillenumfang sollte zwischen 60 und 100 cm liegen. Sie können sie sowohl als Bauch- als auch Rückentrage verwenden, eine Kopfstütze für Neugeborene ist integriert und dank der guten Spreiz-Anhockhaltung fördert das Modell eine gesunde Hüftentwicklung des Kindes. Beim Oberstoff handelt es sich um 100% Baumwolle und die Gurte bestehen aus solidem Polyurethan. Die Polsterung ist gut, der Bauchgurt lässt sich dank Klettverschluss individuell anpassen und wenn sie einmal eingestellt wurde, sitzt sie bei jedem Anlegen ideal.

Da keine Schulterschnallen vorhanden sind, müssen Sie das Binden aber zunächst üben. Eine passende Anleitung liegt jedoch bei. Ein kleines Brustband zur Fixierung ist ebenfalls vorhanden und für eine bessere Führung der Rückengurte, wenn Sie das Kind auf dem Bauch tragen, ist auch ein Kunststoffkreuz vorhanden. Sowohl Beinsteg als auch Kopfstütze (über Tunnelzug) und Bauchgurt lassen sich genau anpassen. Es stehen verschiedene Designs zur Auswahl, ein Aufbewahrungsbeutel wird mitgeliefert und auch die Verlängerung der Hüftgurte ist über separat erhältliche Verlängerungen bis 140cm möglich.

 

Vorteile:        

Anlegen: Die Trage lässt sich gut individuell einstellen und komfortabel anlegen.

Verarbeitung: Als Oberstoff kommt 100% Baumwolle zum Einsatz und die Gurte bestehen aus robusten Polyurethan.

Sitzhaltung: Der Tragesack ermöglicht ein ergonomisches Sitzen in der Anhock-Spreiz-Haltung.

Positionen: Sie können das Modell sowohl als Bauch- als auch als Rückentrage verwenden.

Verstauen: Im mitgelieferten Beutel kann die Trage platzsparend verstaut werden.

 

Nachteile:

Nicht ideal für Neugeborene: Insbesondere wenn der Säugling noch sehr klein ist (unter 56 cm bzw. unter 3 kg), kann es am Bauchgurt durch den starken Faltenwurf des Stegs etwas unbequem werden.

Keine Komforttrage: Da die Schultergurte gebunden werden müssen, ist das Anlegen etwas aufwändiger und muss zunächst geübt werden.

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Lictin Babytrage 3,5 – 15 kg Polyester

 

Wenn Sie eine sehr günstige Komforttrage als Alternative zu den teureren Markenprodukten suchen, können wir die Trage von Lictin sehr empfehlen. Sie ist für Säuglinge ab einem Alter von etwa zwei bis drei Monaten geeignet und ermöglicht eine komfortable und ergonomische Anhock-Spreiz-Haltung. Beachten Sie aber, dass der Steg für etwas größere Kinder ab etwa einem Jahr nicht mehr auf die nötige Breite eingestellt werden kann. Hier sollte das Kind entsprechend nicht mehr regelmäßig in der Trage getragen werden,

Sie ist solide verarbeitet, langlebig und robust, denn sie besteht aus Polyester. Dabei ist sie gleichzeitig recht atmungsaktiv, allerdings kann es im Sommer durchaus dazu kommen, dass das Kind etwas leichter schwitzt, wenn es mit der Haut am Material liegt. Sie können das Kind sehr gut auf dem Rücken und auf dem Bauch tragen, die Trage lässt sich sehr gut anpassen und sie verfügt über Clips an den Schultergurten sowie dem Bauchgurt, so dass sie sich sehr einfach und komfortabel anlegen lässt.

Durch den sehr günstigen Preis, die gute Sitzposition und die ordentliche Verarbeitung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis entsprechend sehr gut.

 

Vorteile:        

Preis-Leistung: Durch die insgesamt solide Verarbeitung und die robuste Konstruktion ist das Preis-Leistungs-Verhältnis dank des günstigen Preises hervorragend.

Anlegen: Dank der individuell einstellbaren Gurte mit Verschlüssen ist das Anlegen unkompliziert und schnell.

Sitzhaltung: Bei Kindern zwischen etwa zwei und 12 Monaten ist die Sitzhaltung ideal.

Positionen: Das Kind kann sowohl auf dem Bauch als auch auf dem Rücken getragen werden.

Verarbeitung: Trotz des günstigen Preises ist sie solide, widerstandsfähig und langlebig.

 

Nachteile:

Material: Die Trage ist aus Polyester gefertigt, was zwar pflegeleicht und robust ist, im Sommer aber eher zum Schwitzen führen kann.  

Nicht für Neugeborene: Bei Neugeborenen ist der Steg etwas zu breit, so dass wir eine Nutzung erst ab etwa zwei bis drei Monaten empfehlen, um eine ideale Sitzposition zu erreichen.

Nicht ideal für ältere Kinder: Der Steg lässt sich bei Kindern über etwa 1 Jahr nicht mehr nah genug an die Kniekehlen heranführen, so dass eine ideale Anhock-Spreiz-Haltung nicht mehr möglich ist.

Kaufen bei Amazon.de (€19.99)

 

 

 

 

5. Manduca Bellybutton Sling 3,5 – 15 kg Bio-Baumwolle

 

Zwar handelt es sich bei dem Modell von Manduca nicht um eine Babytrage im eigentlichen Sinne, sondern um einen Sling mit elastischem Stoff, durch die hochwertige Verarbeitung, dem einfachen Binden dank der Kontrastnähte und der guten Schritt-für-Schritt-Anleitung haben wir uns dennoch entschlossen, das Babytragetuch mit in unsere Bestenliste aufzunehmen.

Das elastische Tuch ist ideal für Neugeborene und Kleinkinder sowie Kinder bis zu einem Gewicht von 15kg geeignet und hat eine Länge von 5,10 Metern. Es ist hautfreundlich, besteht zu 100% aus Bio-Baumwolle und ist elastisch, was für Neugeborene besonders wichtig ist. Dennoch kommt es ohne Elastan aus, da es sich um bi-elastischen Jersey-Strickstoff handelt. Eine Mittelmarkierung ist vorhanden, was das Binden erleichtert.

Das Binden und Anlegen muss trotz der guten Anleitung aber gelernt sein und ist im Vergleich zu Tragen entsprechend aufwändiger. Bei korrektem Binden lässt sich eine optimale Anhock-Spreiz-Haltung erzielen und der Tragekomfort ist insgesamt sehr hoch. Das Kind kann sowohl auf dem Bauch als auch auf dem Rücken oder auf der Hüfte getragen werden. Sie können zwischen vielen verschiedenen Farbvarianten wählen und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt sehr gut.

 

Vorteile:        

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist durch den fairen Preis und die gute Verarbeitung sehr gut.

Sitzhaltung: Für Kinder bis zu einem Alter von etwa 10 bis 12 Monaten lässt sich eine ideale Sitzpositon erzielen.

Positionen: Mit dem Tuch kann das Kind auf dem Rücken, dem Bauch oder der Hüfte getragen werden.

Verarbeitung: Der Tragetuchstoff ist aus hochwertiger Biobaumwolle gefertigt.

Für Neugeborene: Durch den elastischen Stoff ist das Tragetuch insbesondere für Neugeborene ideal.

 

Nachteile:

Keine Trage: Es handelt sich um einen Sling, der selbst gebunden werden muss, eine Babytrage ist das Modell nicht.

Anlegen: Das Binden will gelernt sein und ist deutlich umständlicher als das Anlegen mit einer Komforttrage.

Nicht für ältere Kinder: Sobald die Kinder etwas aktiver, neugieriger und beweglicher werden, ist ein elastisches Tuch nicht mehr ideal.

Zu Amazon

 

 

 

 

6. Kokadi Heart2Heart TaiTai XL bis 8kg 15 kg Biobaumwolle

 

Die Babytrage von Kokadi überzeugte im Test durch eine hochwertige Stoffqualität, einen leicht verstellbaren Steg sowie einen ergonomischen Sitz für das Kind. Preislich liegt sie allerdings auch auf einem höheren Niveau, worunter das Preis-Leistungs-Verhältnis etwas leidet. Allerdings wird auch eine Tasche mitgeliefert, in der sie sich praktisch und kompakt verstauen lässt.

Sie ist aus Bio-Baumwolle gefertigt und in der XL-Variante für Kinder zwischen etwa 1,5 bis 3,5 Jahren ideal geeignet. Für jüngere Kinder ist der Steg zu breit, so dass sich keine optimale Haltung einnehmen lässt. Da es sich um eine Half-Buckle-Tragehilfe handelt, ist nur am Bauchgurt eine Schnalle vorhanden. Die Schulterträger werden gebunden, was ein wenig geübt werden muss. Der Tragekomfort ist insgesamt sehr hoch, der Tuchtragestoff ist hochwertig und sie lässt sich sehr gut an die Größe des Kindes anpassen. Per Klettverschluss wird die Stegbreite genau eingestellt. Auch eine Kopfstütze aus Tragetuchstoff ist vorhanden und sie kann einfach eingerollt werden, wenn sie nicht benötigt wird.

Kokadi fertigt je nach Alter des Kindes spezielle Tragehilfen, damit sie ideal angepasst sind. Dadurch ist die Nutzungsdauer zwar stark eingeschränkt, wenn Sie aber besonders auf eine ideale Haltung Wert legen möchten, sollten Sie diesen Weg gehen. Natürlich kann die Trage sowohl auf dem Bauch als auch auf dem Rücken getragen werden.

 

Vorteile:        

Sitzhaltung: Bei Kindern zwischen etwa 1,5 und 3 Jahren ist die Sitzhaltung ideal.

Positionen: Das Kind kann sowohl auf dem Bauch als auch auf dem Rücken getragen werden.

Verarbeitung: Der Tuchstoff ist hochwertig, besteht komplett aus Biobaumwolle und ist sehr robust.

Anlegen: Das Anlegen ist insgesamt unkompliziert und komfortabel.

Verstauen: Sie lässt sich kompakt verstauen und eine Aufbewahrungstasche wird mitgeliefert.

 

Nachteile:

Zeitlich eingeschränkt: Das Modell ist nur für Kinder zwischen 1,5 und 3 Jahren ausgelegt. Für Neugeborene und Säuglinge ist es entsprechend nicht geeignet.

Keine Komfort-Trage: Das Binden der Schultergurte muss etwas geübt werden.

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist durch den höheren Preis nicht ideal.

Kaufen bei Amazon.de (€129)

 

 

 

 

7. Marsuip Neugeborenen-Trage 3 – 15 kg Biobaumwolle

 

Bei der Babytrage von Manduca handelt es sich um eine Neugeborenen-Trage in der verbesserten 2. Version. Sie ist aus reiner Bio-Baumwolle gefertigt und im Vergleich zu anderen ähnlich hochwertig verarbeiteten Tragen deutlich günstiger. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist also sehr gut.

Sie lässt sich besonders kompakt verstauen und ist als Bauch- oder Rückentrage nutzbar. Insgesamt wiegt sie nur rund 400 Gramm, was sich allerdings auch auf die Stoffdicke auswirkt. Zudem sind die Träger nicht gepolstert, was etwas zu Lasten des Tragekomforts geht. In der getesteten Größe S/M ist sie für einen Hüftumfang zwischen 65 und 100 cm geeignet, es stehen aber auch andere Größen zur Verfügung. Verlängerbar sind sie nicht, so dass sie nicht immer von beiden Elternteilen genutzt werden kann.

Ideal ist die Trage von Geburt an bis zu einem Alter von etwa 9 Monaten geeignet. Dadurch ist die Nutzungsdauer eingeschränkt, was sich angesichts des fairen Preises aber gut kompensieren lässt. Der breite Steg sorgt für eine orthopädisch korrekte Sitzhaltung, er lässt sich gut anpassen und für Neugeborene liegt ein Stegverkleinerer bei. Das Anlegen ist dank Klett-System komfortabel und die Kopfstütze kann optional per Druckknöpfen nach oben geklappt werden. Leider ist das Klacken beim Öffnen sehr laut und kann die Kleinen wecken, wenn sie eingeschlafen sind.

Sie können sie bei 30°C waschen, was die Pflege sehr einfach macht. Leider kam im Test nicht jeder gleichermaßen gut mit der Trage zurecht, denn sie konnte mitunter zu Rückenschmerzen führen, wenn die Gewichtsverteilung beim Tragen nicht optimal war.

 

Vorteile:        

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut.

Anlegen: Durch die komfortablen Klettverschlüsse ist das Anlegen sehr unkompliziert.

Sitzhaltung: Bei Kindern zwischen etwa zwei und 1 und 9 Monaten ist die Sitzhaltung ideal. Ein Stegverkleinerer für Neugeborene liegt bei.

Positionen: Sie kann als Rücken- oder Bauchtrage verwendet werden.

Verarbeitung: Trotz des günstigen Preises ist die Verarbeitung solide, sie ist widerstandsfähig und aus Bio-Baumwolle gefertigt.

Für Neugeborene: Das Modell kann bereits ab der Geburt verwendet werden.

 

Nachteile:

Nutzungsdauer: Für ältere Kinder lässt sich der Steg für eine optimale Sitzhaltung nicht breit genug einstellen, so dass sie nur etwa 9 bis 10 Monate lang genutzt werden kann.

Druckknöpfe: Die Druckknöpfe der Kopfstütze sind beim Öffnen recht laut und können das Kind wecken.

Keine Polsterung: Die Schultergurte sind zwar breit, aber nicht gepolstert.

Kaufen bei Amazon.de (€47.99)

 

 

 

 

8. Manduca First 3,5 – 20 kg Hanf und Bio-Baumwolle

 

Die Babytrage von Manduca ist für Kinder zwischen 3,5 und 20 Kilogramm geeignet und in verschiedenen Farben erhältlich. Sie besteht aus Hanf und Baumwolle, ist sehr solide und langlebig. Das Hautgefühl ist gut und auch der Tragekomfort kann durch die dicke Polsterung und die 3-Punkt-Sicherheitsschnalle überzeugen, denn das Kind sitzt insgesamt gut im Anhock-Spreiz-Sitz in der Trage.

Durch den fairen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich ebenfalls sehr gut. Sie kann als Hüftsitz, als Bauchtrage oder als Rückentrage verwendet werden. Der breite Hüftgurt kann für Eltern mit einem Hüftumfang zwischen 64 und 140 cm verwendet werden, optional ist zusätzlich eine Gurtverlängerung erhältlich. Damit ist sie praktisch von jedem nutzbar. Sie lässt sich insgesamt umfangreich einstellen und unkompliziert anlegen, auch wenn das genaue Einstellen mitunter etwas komplizierter ist.

Da der Sitzverkleinerer und die Kopfstütze bereits integriert sind, brauchen Sie kein zusätzliches Zubehör und können die Trage lange nutzen. Für sehr kleine Kinder unter 3,5 Kilogramm ist sie allerdings nicht geeignet, denn hier ist der Steg zu breit, so dass keine ideale Sitzposition eingenommen werden kann. Zudem ist der Sitz bei älteren Kindern über etwa 8 Kilogramm nicht mehr ideal. Insgesamt stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis aber.

 

Vorteile:        

Preis-Leistung: Durch den fairen Preis in Verbindung mit der ordentlichen Ausstattung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Sitzhaltung: Die Sitzhaltung ist für Kinder zwischen 3,5 und etwa 8 Kilogramm ideal.

Positionen: Sie kann sowohl als Bauch- und Rückentrage als auch als Hüfttrage genutzt werden.

Verarbeitung: Sie ist aus Bio-Baumwolle (45%) und Hanf (55%) gefertigt und sehr belastbar und langlebig.

Für Neugeborene: Die Trage ist bereits ab der Geburt (ab 3,5 kg) nutzbar.

 

Nachteile:

Einstellung: Das Einstellen der Trage ist etwas umständlicher gelöst als bei manch anderem Modell.

Nicht für sehr kleine Neugeborene: Babys unter 3,5 Kilogramm können nicht ideal in der Trage getragen werden.

Nicht ideal für ältere Kinder: Bei älteren Kindern ist der Sitzkomfort nicht mehr ganz so hoch.

Kaufen bei Amazon.de (€85)

 

 

 

 

9. Babybjörn One Air 3D Mesh 3,5 – 15 kg Polyester

 

Bei der Babytrage von Babybjörn handelt es sich um ein insgesamt ordentlich verarbeitetes Modell, das solide, langlebig und widerstandsfähig ist. Sie ist für Kinder ab der Geburt bis zu einem Alter von drei Jahren ausgelegt und lässt sich insgesamt gut anpassen. Dies sorgt für einen hohen Komfort beim Träger, wozu auch die gute Polsterung entscheidend beiträgt.

Problematisch ist allerdings, dass die Trage keine optimale Anhock-Spreiz-Haltung ermöglicht, weshalb wir sie für Neugeborene keinesfalls empfehlen können. Auch sollten ältere Kinder nicht über einen längeren Zeitraum getragen werden, denn insbesondere die Trageart mit Blickrichtung nach vorne schadet der Wirbelsäule des Kindes. Dies sollten Sie unbedingt beachten.

Zudem ist das Polyester-Material zwar atmungsaktiv und pflegeleicht (maschinenwaschbar), kann im Sommer aber zu stärkerem Schwitzen führen. Dies in Verbindung mit dem recht hohen Preis der Trage sorgte im Test für deutliche Abzüge. Wenn Sie aber eine solide Trage mit Kopfstütze, komfortabler Einstellung, guter Polsterung und verschiedenen Sitzpositionen suchen, kommen Sie hier dennoch auf Ihre Kosten.

 

Vorteile:        

Anlegen: Die Trage lässt sich komfortabel an- und ablegen.

Positionen: Sie kann sowohl auf dem Bauch als auch auf dem Rücken getragen werden.

Nutzungsdauer: Die Trage ist von Geburt an bis zu einem Alter von drei Jahren nutzbar.

Tragekomfort: Für die Eltern ist der Tragekomfort dank guter Einstellungsmöglichkeiten und guter Polsterung insgesamt hoch.

Verarbeitung: Die Verarbeitung der Trage ist insgesamt gut, so dass sie langlebig und widerstandsfähig sowie pflegeleicht ist.

 

Nachteile:

Sitzhaltung: Die Sitzhaltung ist bei der Trage nicht ideal, denn eine ergonomisch korrekte Anhock-Spreiz-Haltung lässt sich nicht einnehmen.

Preis-Leistung: Im Verhältnis zur Materialzusammensetzung und zur Verarbeitung ist der Preis zu hoch.

Material: Die Trage besteht aus Polyester und ist zwar atmungsaktiv, insbesondere im Sommer kann es aber leichter zum Schwitzen kommen.

Blickrichtung vorne: Das Kind kann mit Blickrichtung nach vorne getragen werden, was nicht empfehlenswert ist und dem Rücken sowie der Hüfte schadet.

Kaufen bei Amazon.de (€164.24)

 

 

 

 

10. Viedouce Hüftsitz und Trage 3,5 – 20 kg Baumwolle

 

Als sehr günstige Universaltrage mit Hüftsitz für Kinder bis zum 4. Lebensjahr können wir das Modell von Viedouce empfehlen. Beachten Sie aber, dass insbesondere Neugeborene bzw. Kleinkinder keinesfalls in der vorgeschlagenen Position mit Blick nach vorne getragen werden sollten! Außerdem ist mit der Trage keine korrekte Anhock-Spreiz-Haltung möglich, was ebenfalls nicht ideal ist.

Dennoch kann sie insbesondere auch für kurze Zeiträume durchaus gut auch für kleine Kinder genutzt werden, denn sie bietet auch die Möglichkeit, das Kind kurzfristig auf dem integrierten Sitzpolster – das leider recht einfach aus Styropor gearbeitet ist – in einer Liegeposition getragen werden. Insgesamt stehen neun verschiedene Tragepositionen zur Wahl, die allerdings mitunter für Hüfte und Wirbelsäule nicht ideal sind.

Die Verarbeitung aus Baumwolle ist insgesamt gut, das Anlegen ist unkompliziert und sie lässt sich gut auf die Größe des Kindes einstellen. Das Material ist atmungsaktiv, sie ist preisgünstig und der Schultergurt ist dick und gut gepolstert. Insgesamt stehen neun Tragepositionen zur Verfügung, von denen allerdings keine für Babys ideal ist. Dies sollten Sie unbedingt wissen. Für ältere Kinder und für den kurzen Einsatz kann sie aber dennoch gut genutzt werden und bietet ein unterm Strich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Vorteile:        

Preis-Leistung: Das Modell ist sehr günstig, so dass das Preis-Leistungs-Verhältnis gut ist.

Anlegen: Sie lässt sich komfortabel anlegen und individuell einstellen.

Positionen: Es sind viele verschiedene Sitzpositionen möglich.

Verarbeitung: Das Modell aus Baumwolle ist insgesamt ordentlich verarbeitet und entsprechend langlebig sowie hautfreundlich.  

Nutzungsdauer: Sie ist für Kinder von Geburt an bis zu einem Alter von vier Jahren ausgelegt.

 

Nachteile:

Sitzhaltung: Eine orthopädisch korrekte Anhock-Spreiz-Haltung ist nicht möglich.

Nicht für Säuglinge geeignet: Entgegen der Angabe ist das Modell für Neugeborene als Trage nicht geeignet.

Tragekomfort: Der Tragekomfort ist nicht so hoch wie bei manch anderem Modell, mitunter kann es zu Druckstellen kommen.

Polster: Der Hüftsitz besteht aus einfachem Styropor und ist nicht besonders komfortabel.

Blickrichtung nach vorne: Das Kind kann mit Blick nach vorne getragen werden, was unter keinen Umständen empfehlenswert ist.

Kaufen bei Amazon.de (€48.99)

 

 

 

 

Häufig gestellte Fragen

 

Sollten Sie weitere Fragen zu Tragen haben, hilft Ihnen unsere Übersicht über die meistgestellten Fragen vielleicht weiter. Falls Sie darüber hinaus ergänzende Fragen haben oder Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.

Frage 1: Ab wann kann eine Babytrage genutzt werden?

Eine Babytrage, die auch für Neugeborene geeignet ist, kann bereits direkt nach der Geburt verwendet werden. Sie muss eine gute Anhock-Spreiz-Haltung ermöglichen, den Kopf des Babys stützen und speziell für Neugeborene entwickelt sein. Klassische Tragen sind häufig auch erst für Kleinkinder ab etwa 5 bis 6 Kilogramm geeignet.

 

Frage 2: Welche Babytrage eignet sich ab der Geburt?

Spezielle Tragen für Neugeborene können ab der Geburt verwendet werden. Dies ist dann auch immer so angegeben und daran erkennbar, dass als Gewichtsangabe ab 3 oder 3,5 Kilogramm angegeben ist. Manche Hersteller von Tragen für Kleinkinder bieten auch spezielle Neugeboreneneinsätze, damit die Trage auch ab der Geburt genutzt werden kann.

 

Frage 3: Wie lange kann eine Babytrage genutzt werden?

Das Maximalgewicht bzw. die maximale Größe ist bei den Tragen stets angegeben. Meist liegt das Maximalgewicht zwischen 15 und 20 Kilogramm. Darüber hinaus wird es natürlich auch unkomfortabel, das Kind in einer Trage zu tragen, da zu viel Last auf den Schultern läge. Wenn Sie ältere Kinder beispielsweise bei einem langen Wanderausflug tragen möchten, sind spezielle Tragerücksäcke besser geeignet als eine Babytrage.

 

Frage 4: Tragetuch oder Babytrage – was ist besser?

Mit beiden Tragevarianten kann ein Baby in der Anhock-Spreiz-Haltung getragen werden. Bei Slings oder Tragetüchern müssen Sie sich neben dem Anlegen bzw. gegebenenfalls Verknoten der Schultergurte zusätzlich mit verschiedenen Bindetechniken befassen, damit die Sitzhaltung ideal ist. Nicht jeder hat die Geduld dafür. Das Anlegen ist bei einem Tragetuch also komplizierter. Ansonsten kann es aber ebenso komfortabel und ergonomisch sein wie eine gute Babytrage und lässt sich dabei platzsparender verstauen. Insbesondere Einsteigern empfehlen wir aber, mit einer Komforttrage einzusteigen. Zwischenlösungen zwischen Tragetuch und Babytrage – wie z.B. Mei-Tais – können ebenfalls eine interessante Alternative sein.


Frage 5: Was sollte man dem Baby in einer Babytrage anziehen?

Da das Kind beim Tragen eng am Körper anliegt, kann man es im Allgemeinen etwas dünner anziehen, als es an der freien Luft der Fall wäre. Auch im Winter ist von wattierten Schneeanzügen beim Tragen abzusehen, denn die Haltung der Kinder ist dann nicht ideal und das Kind kann zudem schnell überhitzen. Selbst bei kühleren Temperaturen reicht ein Fleece- oder Woll-Overall in der Regel aus. Wichtig ist stets, dass eine ausreichende Luftzufuhr gewährleistet bleibt und dass das Kind nicht überhitzt. Im Sommer reicht in der Regel ein Body und die Beine können ruhig auch unbedeckt bleiben.

 

 

Subscribe
Notify of
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments