Wie der Pelletofen kindersicher wird

Letztes Update: 21.07.24

 

Pelletöfen sind eine beliebte und umweltfreundliche Heiz Option für viele Haushalte. Doch wie bei jeder Wärmequelle stellt auch der Pelletofen ein potenzielles Risiko für Haustiere und vor allen Dingen auch kleine Kinder dar. In diesem Artikel setzen wir uns mit den wichtigsten Sicherheitsaspekten auseinander und klären auf, wie Sie Ihren Pelletofen so sicher wie möglich machen.

Um das Thema möglichst umfangreich abzudecken, haben wir uns Hilfe von der Firma Pelletöfen ITALIA geholt, einem Unternehmen, das auf die Produktion und den Verkauf von Pelletöfen spezialisiert ist. Wir haben den italienischen Hersteller hochwertiger Pelletöfen gefragt, wie man bei einem modernen Ofen sicherstellt, dass er kindersicher ist und worauf man sonst noch achten sollte.

 

Sicherheitsabstand und Schutzgitter

Eines der einfachsten und effektivsten Mittel, um die Sicherheit von Kindern zu gewährleisten, ist die Einrichtung eines ausreichenden Sicherheitsabstands rund um den Pelletofen. Ein Schutzgitter ist hierbei besonders hilfreich. Es verhindert, dass Kinder den Ofen direkt berühren und sich verbrennen. Achten Sie darauf, dass das Gitter stabil und nicht leicht zu verschieben ist.

Sie können dazu auch ein ehemaliges Treppenschutzgitter nutzen oder ein gutes und stabiles Baby-Laufgitter so auseinandernehmen, dass Sie es um den Ofen herum fest installieren. Allerdings dürfen Sie dabei auch den Nachteil nicht vergessen, dass das Kind dadurch die Hitze und die Gefahr des Ofens nicht kennenlernt. Dies kann dazu führen, dass es die Verbrennungsgefahr später unterschätzt, wenn Sie das Gitter wieder entfernen.

 

Kindersicherung an der Tür

Moderne Pelletöfen verfügen oft über eine Kindersicherung an der Tür. Diese Sicherheitsvorrichtung stellt sicher, dass kleine Kinder die Tür des Ofens nicht öffnen können und somit keinen Zugang zu den besonders heißen Innenflächen haben. Wenn Ihr Pelletofen nicht mit einer solchen Sicherung ausgestattet ist, sollten Sie über eine Nachrüstung nachdenken.

Moderne Modelle sind zudem so konzipiert, dass sie sich vollautomatisch auf die Wunschtemperatur einstellen lassen. Eine gute Isolierung sorgt dafür, dass sie außen zwar heiß werden, doch abgesehen von der Scheibe – sofern vorhanden – keine direkte Verbrennungsgefahr besteht.

 

Clevere Platzierung

Die Platzierung des Pelletofens spielt eine entscheidende Rolle für die Sicherheit. Stellen Sie sicher, dass der Ofen an einem Ort steht, der schwer zugänglich für Kinder ist. Ideal sind Bereiche, die nicht im direkten Laufweg der Kinder liegen oder durch Möbelstücke zusätzlich abgeschirmt werden können. Das kann helfen, den Ofen außerhalb des Spielbereichs zu halten und dadurch Gefahren vorzubeugen.

Die meisten Unfälle mit offenen Kaminöfen und Pelletöfen sowie Elektroheizungen passieren durch Unachtsamkeit – ein Ball rollt in die Richtung oder das Kind stolpert beim Herumtollen so, dass es sich an dem Ofen abstützt und dadurch verbrennt. Mit einer intelligenten und durchdachten Platzierung des Pelletofens können Sie diese Gefahr minimieren.

 

Rauchmelder und CO-Melder

Neben den physischen Schutzmaßnahmen sollten auch Rauchmelder und Kohlenmonoxidmelder in der Nähe des Pelletofens installiert werden. Diese Geräte alarmieren Sie rechtzeitig bei Rauchentwicklung oder erhöhten CO-Werten, sodass Sie schnell reagieren können, um die Sicherheit Ihrer Familie zu gewährleisten. Besonders in Niedrigenergiehäusern ist es wichtig, auf die CO-Konzentration im Innenraum zu achten.

Denken Sie daran, dass Sie in einem effizienten und gut gedämmten Haus immer nur Pelletöfen mit externer Luftzufuhr betreiben sollten, um einen Unterdruck und das Hineinziehen gefährlicher Dämpfe durch den Schornstein zu vermeiden. Auch hier kann die Funktionsweise eines CO-Melders dabei helfen, potenzielle Gefahren früher zu erkennen.

 

Aufklärung und Erziehung

Erklären Sie Ihren Kindern bereits von klein auf, warum ein Pelletofen gefährlich sein kann und dass sie ihn nicht anfassen dürfen. Kinder verstehen oft mehr, als man ihnen zutraut, und durch regelmäßige Aufklärung können viele Unfälle vermieden werden. Das gilt besonders, wenn Sie sie von Anfang an vom Ofen durch Gitter fernhalten und ihnen die Möglichkeit nehmen, die Hitze direkt selbst zu erfahren.

Eine Sensibilisierung gegenüber heißen Gefahrenquellen wie dem Backofen, dem Herd und eben auch dem Ofen sind essenzielle Maßnahmen zur Unfallverhütung. Es kann empfehlenswert sein, Kinder mit zu einem offenen Feuer im Freien zu nehmen, etwas näher an die Flammen heranzutreten und sie die Hitze spüren zu lassen. Auch Wasser mit einer Temperatur von 50 °C in einer Schüssel kann genutzt werden, um die Kinder höhere Temperaturen mit den Fingern spüren zu lassen. Bei einer solchen Temperatur geht vom Wasser keine Verbrühungsgefahr aus.

Für ältere Kinder zwischen sechs und zehn Jahren bietet die lokale Feuerwehr häufig Kurse zur Brandschutzerziehung an. In diesem Alter ist – besonders bei Jungs – die Gefahr oft groß, dass sie mit dem Feuer spielen, zündeln und sich selbst sowie andere in Gefahr bringen.

Verwendung von hochwertigen Pelletöfen

Hochwertige Pelletöfen bieten oft zusätzliche Sicherheitsmerkmale und eine höhere Zuverlässigkeit. Die Firma Pelletöfen ITALIA ist beispielsweise für ihre qualitativ hochwertigen, in Italien hergestellten Pelletöfen bekannt, die gleichzeitig noch preiswert sind. Sie bieten nicht nur eine hervorragende Qualität zu fairen Preisen, sondern auch die Möglichkeit der Ratenzahlung sowie kostenlosen Versand. Ein sicherer Pelletofen muss also kein Luxusartikel sein. Markenhersteller legen oft besonderen Wert auf die Sicherheit, Langlebigkeit und Qualität ihrer Produkte. Darüber hinaus ist es möglich, später Ersatzteile zu bekommen, sollte einmal ein Teil einen Defekt erleiden.

 

Regelmäßige Wartung

Auch der beste Pelletofen am Markt funktioniert nur dann über Jahre hinweg ordnungsgemäß, wenn Sie ihn regelmäßig reinigen und warten. Ein gut gewarteter Pelletofen ist zudem effizienter und sicherer. Lassen Sie Ihren Ofen regelmäßig von einem Fachmann überprüfen, um sicherzustellen, dass alle Sicherheitsvorrichtungen einwandfrei funktionieren und keine Defekte vorliegen.

 

Fazit

Die Sicherheit Ihrer Kinder sollte immer an erster Stelle stehen, besonders wenn es um Heizgeräte wie Pelletöfen geht. Durch die Kombination von physischen Sicherheitsmaßnahmen, regelmäßiger Wartung und der Verwendung hochwertiger Öfen können Sie die Risiken minimieren und sicherstellen, dass Ihr Zuhause ein sicherer Ort bleibt. Wenn Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

 

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE